Eine familienfreundliche Gemeinde ist eine der wesentlichen Bedingungen für eine zukunftsfähige Gemeinde. Wir wollen deshalb die Voraussetzungen dafür schaffen, dass im alltäglichen Zusammenleben vor Ort die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine Selbstverständlichkeit ist.

Dafür möchten wir allen Eltern von Anfang an eine gute und verlässliche Kinderbetreuung bieten. Ziel sollte es sein, allen Kindern einen Platz in Kitas bzw. Krippen anbieten zu können, orientiert an den Bedürfnissen der Familien. Flexible Angebote und familienfreundliche Betreuungszeiten gehören für uns ebenso dazu wie die Aufrechterhaltung der hohen Qualität der Arbeit in den vorhandenen Einrichtungen. Auch hierbei müssen die Betreuungsbedürfnisse der Familien berücksichtigt werden.

Im Bereich der weiterführenden Schulen setzen wir uns für eine IGS ein, an der die Schüler*innen alle Bildungsabschlüsse erwerben können, auch das Abitur. Ein ausgewogenes Bildungsangebot, das jeder Schülerin und jedem Schüler unabhängig von ihrer und seiner Herkunft eine gute schulische Bildung ermöglicht, ist uns ein wichtiges Anliegen. Dazu gehört auch eine Ausstattung der Schulen mit einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur sowie den erforderlichen Endgeräten. 

Zu optimalen Lernbedingungen gehört für uns Grüne auch eine qualitativ hochwertige Schulverpflegung. Wir wollen uns dafür einsetzen, dass schrittweise bei allen Schulen mit Ganztagsangebot ein Mittagessen angeboten wird, das aus regional erzeugten Lebensmitteln in Bioqualität hergestellt wird. Die geplante Frischeküche an der IGS ist hier ein erster Schritt, der von uns weiter unterstützt wird. Das Konzept sollte perspektivisch auf weitere Schulen ausgedehnt werden. 

Kitas und Schulen unterstützen wir beim Übergang zu einer nachhaltigen Bewirtschaftung, baulichen Gestaltung und Ausstattung, um Bildung für nachhaltige Entwicklung verstärkt zu vermitteln. Zudem soll die Stadt die Vernetzung der Bildungseinrichtungen mit lokalen Unternehmen, Vereinen und gesellschaftlichen Gruppen fördern.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass es in Achim weiterhin Angebote gibt, die es ermöglichen, sich im Sinne eines lebenslangen Lernens fort- und weiterzubilden, z.B. durch Angebote der KVHS und ggf. weiterer Bildungsträger. 

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.