Die beste Möglichkeit, um kostengünstig und ökologisch sinnvoll Flächen und damit auch Wohnraum zur Verfügung zu stellen ist, auf, an und neben vorhandenen Gebäuden zu bauen.

Die Infrastruktur ist dort bereits vorhanden, es müssen keine neuen Straßen erschlossen werden und die Bodenpreise brauchen nicht mehr auf den Mietpreis umgelegt werden. Die kostengünstigsten Flächen liegen auf dem Gebäudebestand. So kann der dringend benötigte, sozial und ökologisch verträgliche, klimafreundliche Wohnungsbau am besten umgesetzt werden. Deshalb ist unser Ziel eine bedarfsgerechte Stadtplanung und die Anpassung der Bauleitplanung in Achim, die ökologische und städtebauliche Belange deutlich mehr berücksichtigt als bisher.

Auch die Errichtung von Gebäuden erzeugt einen erheblichen CO2-Fußabdruck. Bei neu zu errichtenden öffentlichen Funktionsgebäuden soll deshalb verstärkt darauf geachtet werden, die Bauten so zu konzipieren, dass nach dem Ende der ursprünglichen Nutzung eine Nachnutzung, z.B. als Wohngebäude mit geringem Umbauaufwand möglich ist.

Generell soll verstärkt darauf geachtet werden, bestehende Gebäude, wenn möglich, umzubauen, statt sie abzureißen und neu zu bauen. Um das zu erreichen, setzen wir uns für die verstärkte Nachnutzung von Gebäuden und die Bereitstellung und Akquise von Fördermöglichkeiten ein.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.