Städtebauliche Veränderungen betreffen oft viele Menschen, die sich bei solchen Veränderungen in ihrer Nachbarschaft auch häufig zu Wort melden wollen, aber nach den Regelungen im Baurecht nur unzureichend beteiligt werden.

In der Vergangenheit sind durch die Beteiligung von Bürger*innen am Planungsprozess schon sehr erfolgreich Konflikte entschärft und städtebauliche Lösungen verbessert worden. Beispielsweise beim Ausbau der Bergstraße und der Neuplanung des Runken-Quartiers. Wir wollen bei größeren Planungen die Beteiligung von Bürger*innen in Arbeitskreisen zum Regelfall machen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.