Neben den schon beschriebenen Maßnahmen zur Abmilderung der Folgen des Klimawandels in der Stadt, muss Achim in Zukunft auch den eigenen CO2-Ausstoß massiv verringern, um die globale Temperaturerhöhung nicht weiter zu befeuern.

Dazu müssen Rat und Verwaltung alle zukünftigen Maßnahmen auf ihre Klimaverträglichkeit prüfen und sie optimieren. Als ersten Schritt dazu wollen wir der Klimaverträglichkeit in allen relevanten Sektoren im Achimer Leitbild mehr Gewicht verleihen.

Eine besondere städtebauliche Herausforderung ist die Klimaneutralität der Gebäude.

Der Klimaschutzplan des Bundesumweltministeriums sieht vor, den CO2 -Ausstoß der Gebäude bis 2030 um 67 Prozent zu mindern und bis 2050 die Klimaneutralität des Gebäudebestandes zu erreichen.

Wir wollen, dass die Stadt Achim beim eigenen Gebäudebestand mit gutem Beispiel voran geht.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.