Als Folge des demographischen Wandels werden immer mehr große Wohnungen und Häuser, z. B. durch Wegzug der Kinder oder die Trennung von Paaren, für die verbleibenden Bewohner zu groß und zu teuer.

Gleichzeitig leben viele junge Familien in beengten Verhältnissen zu kleiner Wohnungen. Die bedarfsgerechte Nutzung des vorhandenen Wohnraums wird unter dem Eindruck der Wohnbauflächenknappheit verstärkt in den Fokus rücken.

Eine Idee zur Lösung des Problems könnte eine kommunale Wohnungstauschplattform für Achim sein, die zum einen Angebot und Nachfrage sammelt und zum andern aktive Beratungs- und Unterstützungsleistungen beim Haus- und Wohnungstausch anbietet.

Eine weitere Aufgabe einer solchen Plattform könnte es sein, Menschen aktiv bei der Planung und Umsetzung von Mehrgenerationenwohnprojekten, unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Bedarfe und individuellen Ansprüche der Generationen zu unterstützen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.