Unsere neue Stadtratsfraktion:

Am 12.09.21 wurde ein neuer Stadtrat gewählt. Wir Grünen haben im Vergleich zu 2016 mehr als vier Prozentpunkte und damit zwei Sitze hinzugewonnen. Darüber freuen wir uns sehr und möchten uns bei allen Wählerinnen und Wählern ganz herzlich für Ihr Votum und das damit verbundene Vertrauen bedanken.

Es werden im neuen Rat drei Mitglieder nicht mehr vertreten sein, die in den vergangenen Jahren wichtige Säulen unserer Fraktionsarbeit waren. Silke Thomas und Peter Bartram hatten sich entschlossen nicht mehr zu kandidieren, eine Entscheidung die wir respektieren, aber auch bedauernd zur Kenntnis nehmen mussten. Wir wünschen den beiden viel Freude an der hinzugewonnenen Freizeit und hoffen auf eine weitere Mitarbeit im Ortsverband.

Der im Vergleich zu den anderen Parteien höchste Stimmenzuwachs reichte leider nicht aus, damit Jan Precht wieder für uns in den Rat einziehen kann. Das bedauern wir außerordentlich, da Jan die Grünen Interessen im Rat, in mehreren Ausschüssen und im besonders arbeitsaufwendigen Verwaltungsausschuss immer sehr kompetent vertreten hat. Wir würden uns sehr freuen, wenn Jan die Fraktion in anderer Funktion weiter unterstützt.

Durch unsere Listenaufstellung und die Stimmen der Wählerinnen ist unsere Fraktion jünger und weiblicher geworden. Mit einem Altersdurchschnitt von 48 Jahren und Kandidatinnen von 22 bis 71 Jahren, vertreten wir praktisch alle Altersgruppen in der Achimer Bevölkerung. Im Frauenanteil von 57 % schlägt sich unser Streben nach Geschlechtergerechtigkeit auch in der Besetzung der Mandate mit Frauen und Männern nieder. Ein Alleinstellungsmerkmal unserer Fraktion in diesem Rat, auf das wir sehr stolz sind.

Die Mischung aus den drei erprobten Grünen Ratsleuten Ute Barth-Hajen, Marcel Ditzfeld und Jürgen Kenning, die schon bewiesen haben, dass Sie erfolgreich Grüne Ziele im Rat durchsetzen können, den drei hoch motivierten Neueinsteigerinnen Saskia Zwilling, Dorothee Danèl und Christine Vornholt, sowie dem nicht minder motivierten „Wiederholungstäter“ Michael Schröter, lässt uns zuversichtlich in die nächsten fünf Jahre Ratsarbeit blicken.

Wir erwarten, dass die kommende Ratsperiode vor allem vom Thema Klimaschutz dominiert werden wird. Es ist das drängendste Problem, auch für Achim. Viele Maßnahmen, die auf Landes- und Bundesebene dazu beschlossen werden, müssen vor Ort umgesetzt werden. Das wird eine große Herausforderung für die Stadtverwaltung und die Politiker*innen des Rates, der wir uns gerne stellen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.